1. Teil Selbstversuch – Fit durch DNA-Analyse

Aktualisiert: Jan 4

Nun wir werden sehen. Ich kann schon mal so viel sagen… mir war nicht klar, was mich alles erwarten wird als ich die Entscheidung getroffen habe.


Schon oft habe ich verschiedenste Diäten und Ernährungsstrategien selbst ausprobiert; immer mit demselben Ergebnis. Funktionieren tun sie auf ihre eigene Art alle. Irgendwie auch logisch, denn verzichtet oder reduziert man die Einnahme von etwas bestimmten wie z.B. Kohlenhydrate, Zucker etc. reagiert der Stoffwechsel. Hält man nun die Diät auch noch konsequent durch und kombiniert sie allenfalls sogar noch mit etwas Sport oder Bewegung, erzielt man ein Ergebnis.


Soweit so gut, aber wieso bleibe ich dann nicht einfach bei den verschiedenen Diäten? Nun, mit der DNA Ernährungsanalyse (siehe mein letzter Blogeintrag) erfährst du ganz genau, welche Sportart für deinen Stoffwechsel optimal ist und welcher Treibstoff DEIN Körper braucht. Wieso sich also mit einer anderen Diät abmühen und quälen, wenn diese unter Umständen gar nicht meinem Körper entspricht und – abgesehen vom Endergebnis – meinem Körper und Wohlbefinden gar nicht gut tut?


Als Personal Trainer und Ernährungsberater kann ich dir natürlich sagen, was du essen solltest und welchen Sport du machen musst um dein Wunschergebnis zu erzielen. Aber… Ratschläge verteilen ist ja bekanntlich immer einfacher als sie selbst zu befolgen. Ich möchte selbst wissen, wie meine Kunden sich fühlen und wie es ihnen dabei ergeht. Daher habe ich mich entschieden, einen Selbstversuch zu wagen. Ich will wissen,

  • geht es wirklich einfacher mit der DNA-Analyse?

  • kann ich einfacher und gezielter mein Ziel erreichen und eventuell sogar mehr rausholen?

Nun wir werden sehen. Ich kann schon mal so viel sagen… mir war nicht klar, was mich alles erwarten wird als ich die Entscheidung getroffen habe. Mein persönliches körperliches Ziel ist und war schon immer, für meine Kinder Fit und Stark zu sein. Doch das wird noch anders kommen als mir lieb ist…


Vor dem Selbstversuch:

Meine Schlafphasen waren auf genau 8 Stunden Schlaf angepasst und das Essen auf meine Kalorienzahl abgestimmt. Dank der zusätzlichen Errechnung meiner Makros, der optimalen Menge an Wasser sowie Supplementierungen und intensivem Training (4 Tage die Woche à 1.5-2 Std), habe ich es auf einen Körperfettanteil von 12% geschafft. Ich war also sehr fit und ich muss auch zugeben, meinem Ego gefiel das Spiegelbild ziemlich gut! :-p


Vorbereitung für den Selbstversuch:

So Martin, Zeit sich gehen zu lassen…! Gestartet habe ich mit,

  • fast kein Sport mehr resp. aufs Minimum reduziert

  • weniger sowie unregelmässiger Schlaf

  • Essen; wann immer auf was immer ich Lust hatte und ganz egal wie viel.

Beim Personal Training mit meinen Kunden, stand ich also nur noch daneben und habe deren Bewegungen kontrolliert. Schwieriger wurde es mit den Kunden, mit denen ich Joggen gehe. Anfangs ging das ja noch ganz gut, doch habe ich es genau da relativ früh gemerkt, wie schnell ich dank weniger Bewegung, Junk Food und weniger Schlaf unfit geworden bin.

Dank meiner Anti-Diät habe ich meinen Körperfettanteil von fitten 12% auf extrem unwohle 31% gebracht. Genau, UNWOHL! Treppen steigen, ufff… hoffentlich krieg ich noch Luft wenn ich oben angekommen bin. Meine Laune, oh je… des Öfteren ziemlich mies (sorry an alle die es ausbaden mussten!). Mein Bauch… ich wusste gar nicht das mir der im Weg sein kann beim Schuhe binden. An erholsamen Schlaf ist auch nicht mehr zu denken. Ich habe oft Schwierigkeiten einzuschlafen und fühle mich morgens auch immer ziemlich „gerädert“. Mein Ruhepuls ist von 46 HF auf 68 HF gestiegen und bei Bewegung steigt der Puls sogar auf 110 HF. Mein Körper steht ca. 10min nach dem Aufstehen unter permanentem Stress, was zur Ausschüttung gewisser Hormone führt. Bin ich permanent gestresst, gewöhnt sich zudem mein Körper an den Dauerstress und das kann für mein Wohlergehen verheerend sein. Stresshormone wie Cortisol schwächen die Immunabwehr und Stress-Symptome wie Erschöpfung oder sogar eine Depression können auftreten.

Ich bin körperlich und mental definitiv raus aus meiner Comfort Zone. Ich kenne das so einfach nicht, mir ist einfach nur noch total unwohl. Somit habe ich jetzt den Punkt erreicht, an dem ich nur noch mit Vollgas zurück zu meinem alten ICH will! Also, let’s get ready to rumble!!!


Wie es weiter geht liest du hier in meinem Blog, sei gepsannt! 💪😎👍


0 Ansichten

© 2019 by Martin Küng

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon